VereinZiegenZüchterProdukteImpressum

 

Cashmere Day 8. April 2017 13:00 - 16:00

 

Ort: Spycher-Handwerk, 4953 Huttwil, www.kamele.ch

 

Wissen Sie wo Kaschmir wächst?

 

Kaschmir ist die feine Unterwolle der Kaschmirziegen. Erleben Sie, wie das Kaschmir herausgekämmt wird und erfahren Sie, welche Stationen die feine Wolle macht, bis sie als Garn verwoben oder verstrickt werden kann.

 

Alle Besucher sind herzlich willkommen. 

 

Spycher-Handwerk betreibt auch eine Gastwirtschaft.

 

 

 


Wollverarbeitung 2016

Die Alpine Cashmere Association kann ab diesem Jahr die Rohwolle vom Spycher-Handwerk waschen und von Cashmere Fibres  in Bradford entgrannen lassen. Damit können wir die bestmögliche Qualität dieser Verarbeitungsprozesse garantieren. Spinnen und weitere Verarbeitung (z.B. Zwirnen, Färben), kann jeder dann individuell nach seinen Wünschen gestalten. Auf Wunsch wird die Verarbeitung zum Web- oder Strickgarn auch die Alpine Cashmere Association organisiert. 

Alexander Grädel vom Spycher-Handwerk, sammelt die Rohwolle. Interessenten können die Rohwolle bis spätestens 6. Mai 2016 an ihn senden. Die Rohwolle sollte möglichst wenig Verunreinigungen mit Kot und Stroh haben. Danach besteht noch die Möglichkeit, die Wolle  am 8. Mai 2016 an den Kaschmirtag im Tierpark Goldau mitzubringen.

  

Alexander Grädel

Spycher-Handwerk

Bäch 4
4953 Huttwil

  


Ereignisreiche Hauptversammlung im Zoo Zürich

Mehr als die Hälfte der Vereinsmitglieder und einige Gäste haben die Hauptversammlung im Zoo Zürich besucht. Alexander Grädel vom Spycherhandwerk hat von Stephan Wagner das Präsidium übernommen. An dieser Stelle möchten wir Stephan ganz herzlich danken. Er war die treibende Kraft hinter der Vereinsgründung, er stellt grösszügigerweise die IT infrastruktur zur Verfügung und, noch wichtiger, wer immer Fragen bezüglich Kaschmirziegen oder Wollverarbeitung hat, kann sich an ihn wenden.

Isabelle Oswald hat die künftige Ausrichtung von Somea persönlich vorgestellt. Somea produziert eine hochwertige Cashmere Body Line mit Seifen, Handcreme und Bodylotion aus Kaschmirmilch. Diese Linie soll der Hauptpfeiler des künftigen Geschäftes werden. Wir wünschen viel Erfolg! Isabelle hat allen ein Geschenk aus Produkten ihrer Cashmere Body Line mitgebracht. Herzlichen Dank!

Das Highlight war die Führung durch die Mongolische Steppe von Cordula Galeffi, Kuratorin im Zoo Zürich. Sie hat uns das Projekt geschildert und die Kamele, Yaks und die beiden Kaschmirziegen vorgestellt. Eindrücklich, wie alle Tiere friedlich zusammenleben.

 

 

Cordula Galeffi führt durch die Mongolische Steppe
Osiris lässt sich durch das Kamel nicht stören
Friedliches Zusammenleben von Kamelen, Yaks und Kaschmirziegen
Odi beobachtet Osiris
Osiris liegt an der Sonne und will nicht mit Odi spielen
 

Der Zoo Zürich bedankt sich für die Kaschmirziegen

Der Zoo Zürich bedankt sich mit einem Brief für die Kaschmirziegen.

Tick, der grösste der drei Ziegen leider nach etwa vier Wochen gestorben. Den beiden anderen Kaschmirziegen scheint es im Zoo zu gefallen.

Die drei kleinen Racker werden ab dem 12. Mai 2015 die Mongolische Steppe des Zürcher Zoos bewohnen. Sie sind dort in guter Gesellschaft mit Yaks und Kamelen.

Der Vater der drei Kaschmirziegen ist Mr. 301 aus dem Natur- und Tierpark Goldau. Er kommt aus der Bowmont Zucht von Lesley Prior in England. Miral, eine Stammmutter der Goats-save-the-queen-Herde in Steg im Tösstal ist eine Ziege mit einem hohen Anteil an Don-Blut.

 

 

Miral mt Tick, Trick und Track
Track, der Kleinste ist der Frechste

Diese Reportage wurde im Beyond, dem Kundenmagazin von Beyer Uhren & Juwelen in Zürich publiziert. 

  


Herunterladen hier. Der gedruckte und gefaltete Flyer kann in beschränkter Anzahl bei Cecile Aschwanden bestellt werden. 

 

Die Ziege auf der Titelseite zeigt Kang Mei auf den Felsen im Tierpark Goldau. Dort kann sie auch besichtigt werden. Kang Mei ist die Tochter von Mei Ping, der silbergraue Bock auf dem Bild. Beide Fotos wurden von Edi Day gemacht.

Der braune Ziegenbock mit der weissen Kaschmirgeiss (Kang Mei) ist Mr. 301. Er lebt ebenfalls im Tierpark Goldau.

Die Ziegenböcke auf dem Schneefeld mit den Bergen im Hintergrund wohnen im Cashmere Garden bei Andrea Etter und Stephan Wagner auf dem Bitzi hoch über Ebnat-Kappel.

Und die fleissig spinnenden Hände gehören Monika Geiger, welche Kaschmir von Andrea Etter spinnt, das von der Naturfasermühle gewaschen, sortiert und gekardet wurde. Die Foto wurde von Markus Wenger am Kaschmirtag 2012 im Tierpark Goldau aufgenommen.

    


Hier zeigt Andrea Etter wie sie die Wolle auskämmt und welche edlen Produkte sie daraus fertigt.


Der Kassensturz hat bei Andrea Etter und Stephan Wagner einen Beitrag gedreht und am 27. November 2012 in einem Bericht über die Qualität von Kaschmirpullovern gezeigt. 


Andrea und Stephan machen Swiss Cashmere bekannt!

Das Interesse am Cashmere unserer Ziegen beginnt zu wachsen. Verschiedene Zeitungen haben den Artikel gedruckt. 

 


Die NZZ berichtet: Zehn Kaschmirziegen

(sda) · «Mister 301» ist seinem Ruf als einer der besten Kaschmirziegen-Zuchtböcke der Welt gerecht geworden. Im Schwyzer Tierpark Goldau hat er dafür gesorgt, dass innert vier Tagen gleich zehn Ziegen auf die Welt kamen: je zweimal Drillinge und Zwillinge. Nun hüpfen in Goldau zehn Kaschmirzicklein, die Anfang April geboren wurden, über die Wiese.

 


Mr. 301 im Tierpark Goldau

Mr. 301 ist einer der Kaschmirziegenböcke, welche die Alpine Cashmere Association für Charlotte Harmann aus England importiert hat. Seit dem Oktober ist Mr. 301 im Tierpark. Das Medienecho auf die Pressemitteilung über Mr. 301 war gross.


Andrea Etter bei Lesley Prior in Devon

Im April 2011 hat Andrea Lesley auf der West Cocott Farm besucht und das Leben auf dem Bitzi bei Ebnat-Kappel für eine Woche mit dem englischen Landleben in Devon getauscht. Von ihren Erfahrungen hat Andrea an der Mitgliederversammlung im Juni 2011 berichtet. Eine Zusammenfassung finden Sie hier. 

 


Hilfsprojekt im indischen Ladakh

Walter Klemm und Stephan Wagner investieren viel Herzblut in ihr Hilfsprojekt mit Kaschmirziegen für die Bevölkerung im indischen Ladakh. (Bild: Urs M. Hemm)

Ebnat-Kappel. Mit viel Idealismus engagieren sich Stephan Wagner, Software-Spezialist vom Bendel in Ebnat-Kappel und Walter Klemm, Projektentwickler der FAO (Organisation für Ernährung und Landwirtschaft) der Vereinten Nationen in Rom, für ein Hilfsprojekt im Norden Indiens. Sie sind überzeugt, dass der Weg der Landbevölkerung in ein besseres Leben über die Wolle der Kaschmirziege führt. Gefunden haben sie sich über das Internet. Stephan Wagner und Walter Klemm scheinen auf den ersten Blick nicht viel gemein zu haben und doch verbindet sie eine Leidenschaft: die Kaschmirziegen.

St. Galler Tagblatt, 7.6.2011